Die Leber, Sex und Detox

9T8A4702_a4.jpg

It´s detox time! Warum ist das eigentlich so beliebt in dieser Zeit? Noch ist zwar der Frühling nicht da, aber wir befinden uns im Wechsel der großen Jahreszeiten, vom tiefen yin ins kleine yang. Es ist eine Zeit in der sich unser System etwas umstellen muss, und daher tut es auch der Leber ganz gut sie durch eine Entlastung zu unterstützen.

Facts

Die Leber ist dem Frühling zugeordnet, der Farbe Grün, dem Wind, dem sauren Geschmack, der Wut, Reinigung, ihr Glanz zeigt sich in den Augen, sie nährt Sehnen und Bänder, sie speichert das Blut, Blut nährt den Geist und ihre eigentliche Eigenschaft ist sanft und weich. Das Partnerorgan der Leber ist die Gallenblase.

Falls Du den Nieren-Post gelesen hast, dann weißt Du ja bereits, dass unser Talent in den Nieren gespeichert ist. In der TCM ist vom sogenannten Organkreislauf die Rede. Um es kurz zu machen, jedes Organ nährt das nächste und die Organe kontrollieren sich gegenseitig.

Die Leber steht für Wachstum, Aktivität, Abenteuerlust, Freiheitsdrang, das Planen und der Fähigkeit klare Entscheidungen zu treffen (Gallenblase). Durch die Energie der Leber kann Dein Potential erst in Erscheinung treten.

Wenn Du zu viel Angst (Niere - Wandlungsphase Wasser) hast, damit sind auch Depressionen, Unsicherheit und unverarbeitete traumatische Erlebnisse gemeint, gefriert das Wasser in den Nieren. Wie kann also das gefrorene Wasser dann die Leber nähren, bzw. das Holz wässern, damit Wachstum entsteht? Genau, das funktioniert nicht ganz so gut. Die optimalen Bedingungen für Deine Vision im Leben und das erforderliche dynamische Wachstum sind nicht gegeben.

Dynamisches Wachstum – ein Baum wächst nicht einfach nur gerade nach oben. Die Äste wachsen in alle Richtungen, sie streben förmlich nach Wachstum, Knospen entwickeln sich, sie blühen und ihre Pollen treten in Verbindung mit dem Außen. Ciao Element Feuer! Der Sommer kommt…. So geht es vom Frühling in den Sommer….

Das Element Metall kontrolliert das Holz. Wenn also die Äste gestutzt werden ist kein Wachstum möglich. Deshalb tut es unserer Leber auch ganz gut, wenn wir mal bewusst die Kontrolle abgeben und uns mit allen Sinnen dem Moment hingeben, ohne an das Morgen zu denken.

Menschen, die im Yoga- und Gesundheitsbereich tätig sind oder sich damit beschäftigen, haben auch gerne mal Tendenzen zu rigiden Strukturen und Regeln in ihrem Leben. Dabei geht oftmals eine natürliche Leichtigkeit, Humor und Spontanität verloren. Ich kenne es selbst aus meiner Vergangenheit. Von meinem ersten Lehrer wurde ich intensiv im Bereich “positive Gedanken” geschult. Alles, was ich sagte, ist erstmal durch einen Bewussseinsfilter gelaufen, um dann irgendwann ausgesprochen zu werden und hinzu kam, dass ich zu diesem Zeitpunkt auch noch in einem Yogazentrum lebte. Hello Regeln und Struktur. Ich war damals Anfang 20! Haha! Deshalb habe ich wohl danach noch in einer Bar gearbeitet, um die Balance wieder zu finden. ;)

Ich liebe es morgens aufzustehen, mich zu bewegen und zu meditieren, um gut und fokussiert in den Tag zu starten. Aber das soll mich nicht davon abhalten auch mal einen Abend oder eine Nacht mit Freunden oder auch nur mit einem total heißen und charismatischen Mann zu verbringen. Die Leber braucht die Spontantinät, Lebensfreude und Leidenschaft. Also, mach Dich locker! ;)


Die Leber im Ungleichgewicht

  • Frustration, Gereiztheit, Aggression, Wut, Depression

  • Unfähigkeit Entscheidungen zu treffen

  • keine Vision für das Leben haben, bzw. nicht in Aktion treten zu können

  • Erschöpfung mit innerer Anspannung

  • Verdauungsbeschwerden, Bauchschmerzen, Übelkeit, Aufstossen, Durchfall

  • PMS, wie Beschwerden vor oder während der Menstruation wie Brustspannen, Stimmungsschwankungen

  • unregelmäßiger Zyklus, Ausbleiben der Menstruation, klumpiges Blut

  • Libido- und Erektionsstörungen

  • Krankheiten der Augen

  • Flankenschmerz

  • Spannung im Brustkorb

  • dünne, blasse, brüchige Nägel

  • Spasmen

  • Taubheit der Extremitäten

  • Kopfschmerzen, Tinnitus, Schwindel, erhöhter Augeninnendruck, Hypertonie

  • Kloßgefühl im Hals, häufiges Seufzen oder Räuspern, Schluckauf

  • kalte Füße und Hände bei innerer Hitze


Ursachen für ein Ungleichgewicht

  • Stress, Leistungsdruck

  • Unter- und Überforderung

  • den Drang zu haben alles kontrollieren zu wollen

  • sein Potential nicht entfalten können

  • unterdrückte Emotionen

  • Stagnation der Nierenenergie

  • zu wenig bis hinzu gar keine körperliche Bewegung

  • ungesundes Essen (verarbeitete Lebensmittel, ungesunde Fette, Zucker….)

  • Alkohol, Zigaretten, Medikamente


Empfehlungen

  • Gesunde Ernährung im Alltag, d.h. keine verarbeiteten Lebensmittel, im Idealfall saisonal und regional, bittere Lebensmittel

  • Detox nutze den Wechsel der Jahreszeiten, um Dein komplettes Veredauungssystem einmal zu entlasten

  • Digitial detox gönne Deinen Augen eine Auszeit von allen Screens. Vielleicht kannst Du ja einen Abend in der Woche einführen, an dem Du nicht in den Bildschirm schaust, damit meine ich auch Dein Handy. Das permanente Starren auf Bildschirme strengt die Augen an und das wiederum kann die Leberenergie stören

  • Bewegung dies beginnt bereits bei der Bewegung im Alltag, gerne mehr! 

  • Guter Sex so wichtig, um eine Qi-Stagnation in der Leber aufzulösen

  • tatsächlich auch ein bisschen Alkohol, tanzen und eine Nacht durch machen! Warum? Weil auch das dazu beiträgt, die Leber zu “lockern”


Das Wichtigste zum Schluss

  • Geistige Bewegung und den Mut Dich mit Dir selbst zu beschäftigen, suche und finde Möglichkeiten, um Deine Ängste und/oder tief verankerten Glaubenssätze aufzulösen, um Deinem innewohnenden Potential zu erlauben, sich zu entfalten

  • an dieser Stelle empfehle ich selbstverständlich auch noch die DEAN Methode, in der Ungleichgewichte durch die tiefe energetische/geistige Arbeit in ihrem Ursprung aufgelöst werden


Ich könnte noch so viel mehr schreiben, aber das soll erstmal reichen. Ich hoffe, Du kannst etwas für Dich mitnehmen. 

Du hast alles was Du brauchst bereits in Dir! Magic rules!

Gülsen