DIE DEAN METHODE


Mit der Dean Methode können

  • Rheuma

  • unerfüllter Kinderwunsch

  • akute oder chronische Kopfschmerzen

  • Verdauungsbeschwerden

  • Schulter- und Nackenverspannungen

  • Rückenschmerzen

  • Lähmungserscheinungen

  • Schlafstörungen

  • Energiemangel

  • Unkonzentriertheit

  • Stimmungsschwankungen

    und viele weitere organische oder psychische Beschwerden gelindert werden oder sogar ganz verschwinden. 

Die Dean Methode ist eine von Qigong Meister und Arzt Dean Li entwickelte Methode, die ein gesünderes Leben auf allen Ebenen fördert und an unsere heutige Zeit angepasst ist. Sie ist das ursprünglichste der chinesischen Medizin. Dieses uralte Wissen wurde von Meister Li intelligent in eine Methode verpackt, um es uns leicht zu machen einen Zugang zu finden. Im Chinesischen wird diese Form "Yang Sheng Tong Mai" genannt, was übersetzt "Lebenspflege durch freie Meridiane" bedeutet. Meridiane könnte man als Informationskanäle im Körper bezeichnen. Durch sie fließt Energie. Energie ist immer auch Information. Information, die uns hilft, Blockaden im Körper (Krankheit) und auf emotionaler Ebene zu lösen was wiederum die Grundvoraussetzung ist, um Dich mit einer viel tieferen Ebene zu verbinden. In der Dean Methode wird das als "Geistebene" bezeichnet. Es ist nur ein Wort...vielleicht fühlt sich für Dich ein anderes Wort passender an.  

Je freier die Energie fließt, desto gesünder und glücklicher fühlst Du Dich. Je öfter und länger Du Dich an der Geistebene andocken kannst, umso klarer werden Deine Entscheidungen, "Zufälle" passieren und zeigen Dir den Weg, um Dein Talent zu finden. Talent, das Potenzial, dass in Dir steckt, welches Du ausleben solltest, um ein "glückliches Leben zu führen, einen Job zu haben, der Dir Spaß macht und glücklich zu lieben." (Meister Li)

Als Partnerin von Meister Li werden die Dean Meditationen und Einzelbehandlungen  geistig und energetisch von ihm begleitet. Ich gehe darauf bald in einem Blogpost näher ein.

 

 

tumblr_n6u9nzKQLI1trkn79o1_1280.png

Das Leere

Der Reifen eines Rades wird gehalten von den Speichen,
aber das Leere zwischen ihnen ist das Sinnvolle beim Gebrauch.
Aus nassem Ton formt man Gefäße,
aber das Leere in ihnen ermöglicht das Füllen der Krüge.
Aus Holz zimmert man Türen und Fenster,
aber das Leere in ihnen macht das Haus bewohnbar.
So ist das Sichtbare zwar von Nutzen,
doch das Wesentliche bleibt unsichtbar.

Lao-tse